• Seite vorlesen
  • Feedback an Autor
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Ärztenotdienst neu aufgestellt

Visitendienst für Grazer Bevölkerung nimmt Fahrt auf!

30.05.2022

Visitendienste im Schichtbetrieb

Ärztenotdienst 2
© Stadt Graz / Foto Fischer

Unter der Woche hat jeweils ein Bereitschaftsarzt/eine Bereitschaftsärztin in der Zeit von 19:00 bis 05:00 Dienst und fährt mit einem/r Fahrer:in des Grazer Parkraum- und Sicherheitsservices (GPS) Visitendienste. An Samstagen, Sonn- und Feiertagen haben zwei Ärzt:innen und zwei Fahrer in der Zeit von 08:00 bis 05:00 in Fünfstundenschichten Dienst. Das GPS stellt für die Ärzt:innen dabei großzügige Ruheräume zur Verfügung.

Visitendienste seit April verdoppelt

Die Visitendienste haben sich auf Grund dieses überarbeiteten Modells seit April mehr als verdoppelt. Pro Schicht übernehmen der/die diensthabende Arzt/Ärztin und der/die GPS-Fahrer:in bis zu zehn Visiten.

Änderungen auch beim Ordinationsdienst

Auch beim Ordinationsdienst ergeben sich einige Änderungen. Dieser bleibt noch bis 30. Juni am Standort Marburgerkai 51. Ab 1. Juli 2022 werden dann niedergelassene Allgemeinmediziner:innen übernehmen. An Wochentagen wird jeweils eine Ordination links und rechts der Mur in der Zeit von 09:00 bis 12:00 und 15:00 bis 18:00 für Patient:innen geöffnet sein.

Das Interesse der Ärzt:innen, an diesem neuen System mitzuwirken, ist sehr groß, das Buchungssystem ist für die kommenden Monate bereits gut befüllt.

Einsparungen abgewendet

Noch zu Jahresbeginn standen weitreichende Einschnitte im Raum, etwa ein Ende der ärztlichen Visitendienste nach 23 Uhr. Nach Verhandlungen zwischen der Stadt Graz mit Vertreter:innen des Landes Steiermark konnten diese Kürzungen abgewendet und sichergestellt werden, dass der mobile Visitendienst für die Grazer Bevölkerung auch in der Nacht erhalten bleibt und gestärkt werden soll: „Ich bin sehr froh, dass das Angebot der nächtlichen Visitendienste in der Bevölkerung so gut aufgenommen wird. Die Erfahrung mit dem neuen System zeigt, dass es definitiv ein falsches Signal gewesen wäre, hier zu sparen", so der Grazer Gesundheitsstadtrat Robert Krotzer (KPÖ).

Visitendienste gestärkt

Aus Sicht des Gesundheitsstadtrates ist es essentiell, dass die mobile Versorgung in Form der Visitendienste gestärkt und an die tatsächlichen Bedürfnisse von Graz angepasst werden konnte: „Damit rückt der bereitschaftsärztliche Visitendienst noch näher an die Bedürfnisse der Bevölkerung heran. Die Ärztinnen und Ärzte können rasch zu den Menschen kommen - auch in den Nachtstunden. Es war und ist das Anliegen der Stadt Graz, dass die Visitendienste in diesem Ausmaß erhalten bleiben, um die medizinische Versorgung auch weiterhin in vollem Umfang zu gewährleisten", erklärt Gesundheitsstadtrat Krotzer.

Weiterführende Informationen

Gesundheitsversorgung Steiermark GVG

Mag.a Petra Zinell, MSc

Kaufmännische Geschäftsführerin

Mehlplatz 1, 8010 Graz

+43 316 8135 4011

+43 664 2644 791

petra.zinell@gvgst.at

Fotohinweise:

Foto Aerztenotdienst28, v.l.n.r.: StR Manfred Eber, StR Mag Robert Krotzer, Dr.in Eva Winter (Abteilungsvorständin Gesundheitsamt der Stadt Graz), Alexander Lozinsek, MSc (Leiter Grazer Parkraum- und Sicherheitsservice)

 

Foto Aerztenotdienst36, v.l.n.r.:  Dr.in Eva Winter (Abteilungsvorständin Gesundheitsamt der Stadt Graz), StR Manfred Eber, MMag. Dr. Esther Schober (Bereitschaftsärztin), Bernhard Ranner (Fahrer GPS und Rettungssanitäter), StR Mag Robert Krotzer Alexander Lozinsek, MSc (Leiter Grazer Parkraum- und Sicherheitsservice)

Peter März

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).