• Seite vorlesen
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Der Migrant:innenbeirat der Stadt Graz

Tag der Migrant:innenvereine 2022
Tag der Migrant:innenvereine 2022© Migrant:innenbeirat der Stadt Graz

Fehlendes Wahlrecht für Migrant:innen in Österreich

Statement zum fehlenden Wahlrecht für Migrant:innen

Das Wahlrecht und damit die politische Teilhabe von Drittstaatsangehörigen in Österreich ist leider immer noch an die österreichische Staatsbürgerschaft geknüpft. In Österreich lebende Personen ohne österreichische Staatsbürgerschaft sind somit bei Gemeinderats-, Landtags-, Nationalrats- und Bundespräsidentenwahlen nicht wahlberechtigt.

Zum weiterlesen bitte hier klicken!                                        Statement als PDF-Download

EU-Projekt: EMVI – Empowering Migrant Voices on Integration and Inclusion Policies


Stärkung der Stimmen von Migrant:innen in der Integrations- und Inklusionspolitik

In Zusammenarbeit mit Partner:innen in Italien, Griechenland, Österreich, Slowenien und Deutschland, führt der Migrant:innenbeirat in Graz das EU-Projekt „EMVI" zur Stärkung der Stimmen von Migrant:innen in der Integrations- und Inklusionspolitik durch.

Mehr Infos zum Projekt hier!

Der Migrant:innenbeirat stellt sich vor:

Unsere Aufgabe: Wir sind die politische Interessensvertretung für Migrant:innen in Graz. Wir arbeiten ehrenamtlich und treffen uns regelmäßig. Unsere Sitzungen sind öffentlich. Unsere Arbeit wird von den Mitarbeiter:innen der  Geschäftsstelle unterstützt.

Wer wir sind: Wir sind insgesamt 9 Mitglieder. Wir kommen aus Nicht-EU-Ländern. Unser Beirat wurde 1995 vom Grazer Gemeinderat beschlossen. Unser früherer Name war Ausländerbeirat.

Wie wir gewählt werden: Wir werden in  direkter und geheimer Wahl von den in Graz lebenden Migrant:innen gewählt. Unsere Wahl erfolgt immer gleichzeitig mit dem Grazer Gemeinderat. Wir werden für 5 Jahre bestellt.

Mitglieder des Migrant:innenbeirates

Mag.a Dr.in Irina Karamarković, Vorsitzende
Mag.a Dr.in Irina Karamarković, Vorsitzende© Paulino Jimenez
Endah Ebner, Vorsitzende-Stellv.
Endah Ebner, Vorsitzende-Stellv.© Stadt Graz/Fischer
Ndutiye Anthere Kundukundwe, Vorsitzende-Stv.
Ndutiye Anthere Kundukundwe, Vorsitzende-Stv.© Stadt Graz/Fischer
Bolortsetseg Baljinnyam
Bolortsetseg Baljinnyam © Stadt Graz/Fischer
Hefa Mohammad
Hefa Mohammad © Stadt Graz/Fischer
Maqsuda Rahman
Maqsuda Rahman© Stadt Graz/Fischer
Mohamad Jamil Sarwari
Mohamad Jamil Sarwari© Stadt Graz/Fischer
Galyna Skotnik
Galyna Skotnik © Stadt Graz/Fischer
Ekrem Toroman
Ekrem Toroman© Stadt Graz/Fischer

Unsere Aufgaben

  • die Interessen der Migrant:innen in Graz vertreten
  • die Stadtpolitik und -verwaltung beraten
  • die Migrant:innen über Informationen der Stadt Graz aufklären
  • sich für ein besseres Zusammenleben aller Grazer Bürger:innen einsetzen
  • Austausch mit Vereinen und Communitys
     

Wir wollen einen Beitrag zu einer chancengleichen Gesellschaft leisten.

Geschäftsstellen-Team

Die Geschäftsstelle koordiniert und unterstützt die Aktivitäten des Migrant:innenbeirates. Der Kontakt zu den Beirät:innen kann über die Geschäftsstelle hergestellt werden.

Geschäftsführer

Mag. Godswill Eyawo, MA
Mag. Godswill Eyawo, MA© Stadt Graz/Fischer

Mag. Godswill Eyawo

Geschäftsführer

Tel.: +43 316 872 2190

Mobil: +43 664 60 872 2190

E-Mail: godswill.eyawo@stadt.graz.at

Assistentin der Geschäftsführung

Barbara Kober, Assistentin der Geschäftsführung
Barbara Kober, Assistentin der Geschäftsführung© Stadt Graz/Fischer

Barbara Kober

Assistentin der Geschäftsführung

Telefon: +43 316 872 2191

E-Mail: barbara.kober@stadt.graz.at

Assistentin der Geschäftsführung

Senida Alibegović, Assistentin der Geschäftsführung
Senida Alibegović, Assistentin der Geschäftsführung© Stadt Graz/Fischer

Senida Alibegović

Assistentin der Geschäftsführung

Telefon: +43 316 872 2191

E-Mail: senida.alibegovic@stadt.graz.at

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).

Mehrsprachige Infobroschüre des Migrant:innenbeirates 

Eine Demokratie erster Klasse darf sich keine BürgerInnen zweiter Klasse leisten. (Martin Luther King)
Eine Demokratie erster Klasse darf sich keine BürgerInnen zweiter Klasse leisten. (Martin Luther King)© MigrantInnenbeirat