• Seite vorlesen
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Nahverkehrsdrehscheibe Hauptbahnhof

Vom Bahnhof zum internationalen Verkehrsknoten

Der Grazer Hauptbahnhof ist mit 30.000 Fahrgästen pro Tag einer der wichtigsten Verkehrsknoten in Österreich. Durch den geplante Bau des Semmering-Basistunnels und der Koralmbahn als Attraktivierung des baltisch-adriatischen Korridors sowie Verbesserungen entlang der Pyhrn-Schober-Achse ist eine Freuquenzsteigerung zu erwarten. Dadurch wird das Projekt "Graz Bahnhof 2020", das gemeinsam von der Stadt Graz, der Graz AG/Verkehrsbetriebe, das Land Steiermark und die ÖBB umgesetzt wird, unbedingt erforderlich.

Nahverkehrsdrehscheibe

Luftbild "Graz-Hauptbahnhof 2020"; Foto: ARGE IKK-Schimetta-Zechner 
Luftbild "Graz-Hauptbahnhof 2020"; Foto: ARGE IKK-Schimetta-Zechner
Bahnhof Blick vom Park; Foto: ARGE IKK-Schimetta-Zechner 
Bahnhof Blick vom Park; Foto: ARGE IKK-Schimetta-Zechner
Bahnhof Vorplatz; Foto: ARGE IKK-Schimetta-Zechner 
Bahnhof Vorplatz; Foto: ARGE IKK-Schimetta-Zechner
Bahnhof Vorplatz; Foto: ARGE IKK-Schimetta-Zechner 
Bahnhof Vorplatz; Foto: ARGE IKK-Schimetta-Zechner

Graz nutzt die gemeinsamen Anstrengungen, um eine leistungsfähige Nahverkehrsdrehscheibe mit besten Verknüpfungen des regionalen öffentlichen Verkehrs zu nationalen und internationalen Verbindungen zu schaffen. Darin enthalten ist die direkte Anbindung der Straßenbahnlinien 1, 3, 6 und 7 an die Bahn, die durch eine unterirdische Doppelhaltestelle unter dem Europaplatz erreicht wird.

Zusätzlicher Vorteil: Da die Straßenbahn bereits in der Annenstraße „abtaucht" und erst in der Eggenberger Straße wieder ans Tageslicht kommt, wird auch die stark frequentierte Bahnhofskreuzung für den übrigen Verkehr deutlich entlastet. Für die Planung der Nahverkehrsdrehscheibe ist nach EU-weiter Ausschreibung seit 2008 die ARGE IKK-Schimetta-Zechner verantwortlich.

Zahlreiche Verbesserungen
Das gesamte Projekt „Graz Hauptbahnhof 2020" umfasst neben der Nahverkehrsdrehscheibe auch den Ausbau sämtlicher Infrastrukturen wie den Süd- und Nordkopf des Bahnhofs, die Adaptierung der Bahnsteig- und Gleisanlagen, die Verlängerung von Bahnsteigen und den Neubau des nördlichen Personentunnels sowie dessen Verlängerung bis in die Waagner-Biro-Straße. Maßnahmen für Menschen mit Behinderung, moderne Leitsysteme und Verbesserungen für PendlerInnen sowie umfangreiche Lärmschutzmaßnahmen für die Grazer Wohnbevölkerung runden das ehrgeizige Programm ab.

Ehrgeiziger Zeitplan
Die Arbeiten starten im Sommer 2010 und die gesamten Maßnahmen sollen Mitte 2015 fertiggestellt sein. Am 26. November 2012 wird die Unterführung der Straßenbahn am Eggenberger Gürtel eröffnet.  Im Anschluss wird die Unterführung bei der Eggenberger Straße errichtet.

Download Präsentation (1,6 MB)

Nahverkehrsdrehscheibe Hauptbahnhof  - Straßenbahn-Unterführung mit 26. November 2012 eröffnet.

Weiterführende Informationen

Eine Projektinformation in englischer Übersetzung finden Sie im International Magazine of Competition CONCEPT, Vol. 137 hier als Download.

Homepage Graz Hauptbahnhof 2020

Mehr zum Thema