"Tag der Pflege" – der Verunsicherung entgegenwirken

13.11.2017

Beim "Tag der Pflege" der steirischen Arbeiterkammer war auch Pflegestadtrat Robert Krotzer als Referent eingeladen. Bei dieser wichtigen Veranstaltung werden Angehörige von pflegebedürftigen Menschen über Angebote und rechtliche Grundlagen zum Thema kostenlos informiert.

Viele Pflegeskandale in den letzten Wochen und Monaten haben viele Menschen verunsichert. Die Stadt Graz bietet daher nicht nur ein umfassendes Kontrollsystem, sondern auch ein Case-und-Care-Management, das Vorbild für die ganze Steiermark ist.

Krotzer stellte unter anderem ein beispielgebendes Projekt der Stadt Graz vor - die Pflegedrehscheibe in der Albert-Schweitzer-Gasse 36.

Sie bietet auch ein umfassendes Angebot auch an Case-Management, um so die optimale und individuell passende Pflege zu ermöglichen. Bis Ende September wurden hier 1.166 telefonische Anfragen beantwortet, 232 Beratungsgespräche in der Pflegedrehscheibe geführt und 1.181 Hausbesuche gemacht. "Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nehmen sich für jeden Fall die Zeit, die er braucht", weiß Krotzer. Sie arbeiten mit allen wichtigen Stellen zusammen: mit der Hauskrankenpflege, Heim- und Pflegedienstleitungen, SozialarbeiterInnen, ÄrztInnen, aber auch Gerichten und der Polizei.

Die Pflegedrehscheibe hat sich hervorragend bewährt. Das Konzept soll nun sogar steiermarkweit ausgerollt werden.

Hanno Wisiak

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).