• Seite vorlesen
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Facebook teilen

Mutmacher - Initiative gegen Gewalt an Kindern

Bild zur Kampagne 

Die Kampagne "Ich hab Mut" des Amtes für Jugend und Familie und der Abteilung für Bildung und Integration ermutigt Kinder, über erfahrene Gewalt zu sprechen. Ziel ist es, alle Grazerinnen und Grazer für den Kinderschutz zu sensibilisieren.

Kinderschutz ist eine gesellschaftliche Aufgabe, die wir nur in Kooperation mit vielen leisten können - Eltern, LehrerInnen und all jenen, die mit Kindern arbeiten. Gemeinsam wollen wir jedem Kind zu seinem Recht verhelfen, in einem gewaltfreien Umfeld aufzuwachsen und sich frei zu entfalten. Denn: Kinderschutz geht uns alle an!

Hallo, ich bin ein kleiner Mutmacher!

Ich begleite Kinder - im Alltag, in der Schule, zuhause. Ich tröste in schlimmen Situationen, beschütze und bin ein treuer Freund, dem man sich anvertrauen kann.

Ich bin klein, kuschelig und mag gerne geknuddelt werden. Ich bin ein fabelhaftes Wesen. Das Fabelhafte an mir? Ich bin fröhlich. Und zwar immer. Und meine Fröhlichkeit ist ansteckend. Ich helfe dabei, mutig zu sein und sich zur Wehr zu setzen gegen Ungerechtigkeiten und Bösewichte. Mit Worten. Ich helfe, sie auszusprechen.

Mein Botschaft ist: "Du bist nicht allein auf der Welt. Es gibt andere, die dir helfen."

Ich werde übrigens von regionalen Produzenten gefertigt: tag.werk - Caritas, Jugend am Werk, heidenspass

Der Mutmacher hilft ...

  • ... Kindern, ihre Probleme zu artikulieren, ihre Traurigkeit zu überwinden, sich gegen Ungerechtigkeiten zu wehren und auszusprechen, was bisher unaussprechlich war.

  • ... Erwachsenen, zu Kindern durchzudringen. Er hilft LehrerInnen und Fachkräften, Situationen den Ernst, die Schwere, den Druck zu nehmen. Damit Kinder den Mut finden, über ihre Sorgen und Ängste zu sprechen.

Ich hab´ Mut

Kinder werden ermutigt, über ihre Sorgen zu sprechen (mit Lehrerinnen, dem Jugendamt). LehrerInnen werden ermutigt, wieder genauer hinzusehen (Wesensveränderungen beim Kind).

Der Mutmacher wird von LehrerInnen an Kinder der dritten Klasse Volksschule übergeben. Darüber hinaus werden auch unterstützende Materialien zur Verfügung gestellt: Plakate für die Klassenzimmer und Briefe für die Eltern auf der Verpackung der Mutmacher.

Alle Mutmacher sind mit einem kleinen Etikett ausgestattet, auf dem alle wichtigen Informationen zu finden sind.

Kinder haben ein Recht auf gewaltfreie Erziehung!

Vor mehr als 30 Jahren, am 20. November 1989, wurde von der Generalversammlung der UNO die Konvention über die Rechte des Kindes ratifiziert. Dieses Übereinkommen sichert jedem Kind grundlegende politische, soziale, ökonomische, kulturelle und bürgerliche Rechte zu. Artikel 19 dieser UN-Konvention hält fest: Jedes Kind hat das Recht, vor Gewalt in jeglicher Form geschützt zu werden.

Der Artikel im vollen Wortlaut: "Die Vertragsstaaten treffen alle geeigneten Gesetzgebungs-, Verwaltungs-, Sozial- und Bildungsmaßnahmen, um das Kind vor jeder Form körperlicher oder geistiger Gewaltanwendung, Schadenszufügung oder Misshandlung, vor Verwahrlosung oder Vernachlässigung, vor schlechter Behandlung oder Ausbeutung einschließlich des sexuellen Missbrauchs zu schützen, solange es sich in der Obhut der Eltern oder eines Elternteils, eines Vormunds oder anderen gesetzlichen Vertreters oder einer anderen Person befindet, die das Kind betreut."

Ebenfalls im Jahr 1989 wurde in Österreich Gewalt in der Erziehung verboten.

Wer trägt diese Kampagne?

Die Patronanz für diese Initiative haben Univ. Prof. Dr. Ernst Eber (Univ. Klinik für Kinder- und Jugendheilkunde) und Univ. Prof. Dr. Holger Till (Univ. Klinik für Kinder- und Jugendchirurgie) gerne übernommen. Inhaltlich begleitet wird diese Kampagne vom Kinderschutzzentrum Graz, stellvertretend für Grazer Kinderschutz-Einrichtungen.

Haben Sie noch Fragen?

Kontaktieren Sie das Amt für Jugend und Familie. Wir informieren Sie gerne:

Eva Weiland
Kinder- und Jugendhilfeplanung, Fachbereich Sozialarbeit
Tel.: +43 316 872-3130
E-Mail: eva.weiland@stadt.graz.at

Ines Pamperl
Leitung des Ärztlichen Dienstes
Tel.: +43 316 872-4620
E-Mail: ines.pamperl@stadt.graz.at

Vasiliki Argyropoulos
Information & Kommunikation
Tel.: +43 316 872-3122
E-Mail: vasiliki.argyropoulos@stadt.graz.at

Bücher & Spiele für Kinder

Folgende Bücher sind vor allem für Kinder im Volksschulalter geeignet:

  • Bessere Aussichten (Pixi-Buch-Format, PDF): kostenfrei zu bestellen beim Bundeskanzleramt
  • Auf hoher See (Pixi-Buch-Format, PDF): kostenfrei zu bestellen bei den Österreichischen Kinderschutzzentren
  • Starke Kinder: Ingeborg Saval trias-Verlag ISBN 987-8304-6951-3
  • Das mutige Buch: Moni Port Klett Verlag ISBN 978-3-95470-065-3
  • Ich und meine Gefühle: Holde Kreul Loewe Verlag ISBN 978-3-7855-7293-1
  • Klein: von Stina Wirsén, Verlag: Klett Kinderbuch, ISBN-10: 9783954701315
  • Bösemann: Gro Dahle und Svein Nyhus, NordSüd Verlag; ISBN-10: 3314104812, ISBN-13: 978-3314104817

Spiele:

  • Das Land-der-Gefühle-Spiel: Franziska Vogt-Sitzler, Manfred Vogt Spieleverlag
  • Das-tut-mir-gut Spiel: Sabrina Opitz & Manfred Vogt, Manfred Vogt Spieleverlag

Mehr zum Thema

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).

Zuständige Dienststelle